Navigation

MASTER Ethik der Textkulturen

„Ethik der Textkulturen“ ist ein innovativer Studiengang, der Literatur- und Sprachwissenschaften, Kulturgeschichte, Theologie und Philosophie vereint. Er reflektiert die vielfältigen Verschränkungen von Ethik, Textualität und Kultur in Vergangenheit und Gegenwart, Theorie und Lebenswelt.

„Ethik der Textkulturen“ fragt nach der ethischen Dimension von Texten aus unterschiedlichsten Bereichen und Gattungen. Aber auch nach der sprachlichen Dimension der Ethik, nach der Sprachgestalt und Rhetorik historischer wie aktueller ethischer Überzeugungen und Urteilsfindungen

Ethik der Textkulturen ist ein modularisierter Studiengang, der in vier Semestern zum Magister- oder Masterabschluss führt. Schwerpunkte sind unter anderem: „Geschichte und Theorie der Ethik“, „Normativität und Narrativität“ und „Sprach-, kommunikations- und medienwissenschaftliche Aspekte der Normbildung“.
Studierende entscheiden sich für einen der beiden Studienstandorte, die durch Workshops und Dozentenaustausch vernetzt sind.

Allgemeine Prüfungsordnung

Fachprüfungsordnung

Es gelten jeweils die aktuellsten Fassungen, die auf der zentralen Homepage der Philosophischen Fakultät verlinkt sind.

Weitere Informationen

Zur Homepage Ethik der Textkulturen

Ansprechpartner/in

Für inhaltliche Fragen

Für Prüfungsangelegenheiten

Sebastian Kropiewnicki, RA

  • Organisation: Abteilung L - Lehre & Studium