Navigation

Germanistische Mediävistik

Die mediävistische Abteilung der Germanistik lehrt und forscht im Bereich der deutschen Literatur von deren Anfängen bis zum 16. Jahrhundert. Die Schwerpunkte der Abteilung liegen beim höfischen Roman, der Heldenepik und dem Minnesang, daneben in kulturhistorischen Fragestellungen, in der Edition und Editionswissenschaft, in den Literaturen des frühen Mittelalters, in der Erzählforschung (Narratologie) und in computerphilologischen Ansätzen.

Codex Manesse Prosaroman Tristrant Walther von der Vogelweide

Veranstaltungshinweise

  • Studienbeginn am Department Germanistik und Komparatistik
    Lehre im WS 20/21 – Infos für Erstsemester in der Germanistik Sie interessieren sich für ein Studium unseres Faches an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg? Sie fragen…
  • 1.-2.10.2020: Von der Täuschung zur Wahrheit
    Doktorandenworkshop im Kontext des DFG-Projektes „Literarischer Zweifel. Skeptizismus und das Dilemma der Wahrheitsfindung in der mittelhochdeutschen Epik“, 1./2.10.2020, Erlangen Im Rahmen des DFG-Projektes „Literarischer Zweifel.…
  • 01.07.2020: Live Lecture von Dr. Pascal Firges (München)
    Das Interdisziplinäre Zentrum für Mittelalter- und Renaissancestudien (IZEMIR) der FAU und der Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit laden herzlich ein zur Live Lecture von…
  • Lehre und -seminare in Zeiten von Corona (2)
    Das Ministerium hat festgelegt, dass der Vorlesungsbetrieb im Sommersemester ab 20.4.2020 (zumindest zunächst) über Online-Formate abzudecken ist. Daher sind die Veranstaltungsräume trotz Beginn des Veranstaltungsbetriebes…
  • Germanistiklehre und -seminare in Zeiten von Corona
    Liebe Studierende der Germanistik, wie Sie sicherlich gehört haben, bringt die Corona-Krise auch in den Hochschulsektor einige Unruhe. Nicht zuletzt die akademische Lehre ist unmittelbar…