Index

Ling AM (Variante C): Flexible Schreiber in der Sprachgeschichte

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.

Modulnr. 73531 (WPM für BA). Als Modul muss ein zweites Ling AM (Variante C) belegt werden. - Diese Lehrveranstaltung findet in Präsenz statt, wenn es die pandemische Lage zulässt. Aktuelle Informationen ggf. kurz vor Vorlesungsbeginn. Beginn: 20.10.2021.

Ling AM (Variante C) nur für BA-Studierende. Als Modul muss ein weiteres Ling AM-Seminar (Variante C) mit 2 SWS belegt werden. Alternativ können BA-Studierende auch Ling AM (Variante A, 4 SWS) wählen.

Studierende der Germanistik im Rahmen eines anderen Studiengangs sind gerne eingeladen, außerhalb der Modulstruktur an dem Seminar teilzunehmen.

Inhalt

Wir alle variieren zwischen verschiedenen Ausdrucksformen. Ansätze der modernen Soziolinguistik erklären diese Variation innerhalb der Sprache eines Individuums als Anpassung an den Gesprächspartner bzw. die Sprechsituation oder durch unterschiedliche Aufmerksamkeit für die Sprachproduktion. Außerdem kann mit der Wahl einer sprachlichen Variante auch kulturelle Bedeutung transportiert werden. Diese intraindividuelle Variation ist kein neues Phänomen, sondern kann bereits in historischen Sprachstufen beobachtet werden. Im Seminar erarbeiten wir uns die genannten theoretischen Ansätze zu diesem Thema und behandeln darauf aufbauend verschiedene Untersuchungen zur intraindividuellen Variation bei Schreiberinnen und Schreibern aus der Sprachgeschichte. Dabei liegt der Fokus auf historischen Patientenbriefen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, die eine spannende Quelle zur Analyse der Flexibilität von historischen Schreiberinnen und Schreibern darstellen.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 20