Navigation

Professur für Germanistische Linguistik mit Schwerpunkt Deutsch als Fremdsprache

Prof. Dr. Eva Breindl

Prof. Dr. Eva Breindl

Department Germanistik und Komparatistik
Professur für Germanistische Linguistik mit Schwerpunkt Deutsch als Fremdsprache

Raum: Raum C 208
Bismarckstraße 1
91054 Erlangen

Sprechzeiten:

  • Jede Woche Do, 12:00 - 13:00, Raum C 208, nach Vereinbarung per Email
  • in der vorlesungsfreien Zeit - Di., 11.2. von 12:00-13:00 / Do., 27.2. von 13:00-14:00 / Do., 26.3. von 12:00-13:00 - nach Vereinbarung per Email

Curriculum Vitae

  • geboren 1958 in Augsburg
  • 1978 – 1985: Studium der Fächer Germanistik, Altphilologie, Deutsch als Fremdsprache und Italianistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1985: Magister Artium in Germanistischer Linguistik
  • 1988: Promotion in den Fächern Germanistische Linguistik, Italianistik und Deutsch als Fremdsprache (Präpositionalobjekte und Präpositionalobjektsätze im Deutschen; erschienen 1989 in der Reihe Linguistische Arbeiten)
  • Nov. 2010: Ruf auf die W2-Professur für Germanistische Linguistik mit Schwerpunkt Deutsch als Fremdsprache an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1985 – 1988: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Textgrammatik der deutschen Sprache am Institut für Deutsch als Fremdsprache der LMU München (Leitung Prof. Harald Weinrich)
  • 1988 – 1991: DAAD-Lektorin an der Universität Triest (Italien), Fakultät für Übersetzer und Dolmetscher; daneben Aushilfsdozentin für Sprachkurse am Goethe-Institut Triest
  • 1992 – 1993: Dozentin am Bildungszentrum Murnau der Otto-Benecke-Stiftung; Fortbildungskurse für rumäniendeutsche Lehrer im Auftrag des bayerischen Kultusministeriums
  • 1993 – 2010: wissenschaftliche Angestellte in der Abteilung Grammatik des IDS
  • 1993 – 1995: Mitarbeit an der Grammatik der deutschen Sprache (Zifonun/Hoffmann/Strecker et al. 1997)
  • 1996 – 2004: Mitarbeiterin im Projekt GRAMMIS (Erstellung einer Hypertextgrammatik und eines Wörterbuchs zu Funktionswörtern)
  • 1996 – 2004: Mitarbeiterin des Projekts Handbuch der deutschen Konnektoren (Pasch/Brauße/Breindl/Waßner 2003)
  • 2004 – 2010: Leitung des Projekts Handbuch der deutschen Konnektoren, Teil 2: Semantik
  • 2007 – 2009: Leitung des DFG-Projekts Kausalitätsmarker als Kohärenzmittel und ihre Formalisierung für die automatische Textanalyse: (Interdisziplinäres Gemeinschaftsprojekt mit der Univ. Potsdam, Institut für Angewandte Computerlinguistik (Prof. Dr. Manfred Stede)
    • Antrag: http://www.ids-mannheim.de/gra/konnektoren/dfgantrag.pdf
    • Abschlusspublikation: Breindl/Walter 2009
  • 1992 – 2010: Diverse Lehraufträge an den Universitäten München, Mainz, Heidelberg und Saarbrücken

  • Schnittstellenphänomene zwischen Syntax, Semantik, Informationsstruktur und Diskurs
  • Satzverknüpfung
  • Präpositionen und Präpositionalphrasen
  • Funktionswort-Lexikographie
  • Grammatik für Deutsch als Fremdsprache
  • Lernerkorpusforschung Deutsch als Fremdsprache

Bücher

Herausgegebene Bände

Beiträge in Fachzeitschriften

Beiträge in Sammelwerken

Beiträge bei Tagungen

Sonstige

  • Mehrsprachigkeit und Migration

    (Projekt aus Eigenmitteln)

    Laufzeit: seit 1. Januar 2016
  • Kausalitätsmarker als Kohärenzmittel und ihre Formalisierung für die automatische Textanalyse

    (Drittmittelfinanzierte Einzelförderung)

    Laufzeit: 1. Januar 2007 - 31. Dezember 2009
    Mittelgeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

    Interdisziplinäres Projekt mit Prof. Stede, Lehrstuhl für Computerlinguistik, Univ. Potsdam

  • Konnektoren des Deutschen

    (Projekt aus Eigenmitteln)

    Laufzeit: 1. Januar 2003 - 31. Dezember 2014
    URL: http://www1.ids-mannheim.de/projekte/abgeschlossen.html

Vorlesung (VORL)

Hauptseminar (HS)

Es wurden leider keine Auszeichnungen gefunden.