Index

LitG AM MS/GS: Höfische Lyrik

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.

74611

Inhalt

Die Literatur zu Beginn des Hochmittelalters wird auch als "höfisch" bezeichnet, denn das literarische Leben um das Jahr 1200 verlief an den Adelshöfen: hier entwickelten Berufsdichter und poetisch begabte Gebildete aus Ritterschaft und Ministerialität epische und lyrische Texte zur Unterhaltung der noblen Gesellschaft - und die damals musikalisch vorgetragenen Dichtungen spielten glrichfalls in höfischen Szenarien und in der Welt des Adels. Aus dem Fundus antiker, romanischer und germanischer Literaturen bedienten sich die Autoren und schufen hochwertige Texte, die zu den großen Werken deutscher Dichtung zählen und welche uns heute in die höfische Kultur eintreten lassen. Das Seminar richtet seinen Fokus auf die Themen und Formen der Lyrik, wobei der sog. "Minnesang" im Vordergrund steht: die mittelalterliche Liebesdichtung in ihren vielfältigen facettenreichen Variationen. Mit der Textlektüre ist natürlich auch die Einübung in die mittelhochdeutsche Sprache verbunden.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 25