UnivIS

VM (Nbg): Prosa des Expressionismus ENTFÄLLT!

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.

  • Di Zeit n.V., ICS

Inhalt

Die literarische Bewegung des Expressionismus (datiert zumeist auf die Zeit zwischen 1910 und 1920, das sogenannte ‚expressionistische Jahrzehnt‘) gilt als eine der Bewegungen, die die ‚moderne Ästhetik‘ einleitet und nachhaltig prägt. Das Seminar möchte sich – nach einer Einführung in die inhaltlichen, formalen und poetologischen Merkmale des Expressionismus (examensrelevant!) – mit der Prosa beschäftigen. Dabei werden folgende Aspekte im Zentrum des Seminars stehen: die Ästhetik des Hässlichen, die Schockästhetik, apokalyptische Bilder und Visionen, die Darstellung von gewalttätigen Geschlechter- und Generationenkonstellationen sowie die Schilderung sozial marginalisierter Gruppen und der psychischen Deformationen des menschlichen Individuums. Behandelt werden bekannte Autoren wie Gottfried Benn, Alfred Döblin und Franz Kafka; doch auch weniger bekannte Autoren wie Carl Sternheim oder Alfred Ehrenstein sollen im Seminar Beachtung finden. Die Materialien werden bis zu Semesterbeginn bei StudOn zur Verfügung gestellt. Über darüber hinausgehende Anschaffungen wird in der ersten Sitzung informiert.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 15