Navigation

M/SM: RV Grenzen, Wenden, Umbrüche. Mauerfälle in Literatur, Musik und Film

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.:

Die Vorlesung findet in Kreuz&Quer (Bohlenplatz) statt.

  • Mi 18:00-20:00

Prerequisites / Organizational information

Die Vorlesung findet je nach Verlauf des Semesters vollständig oder teilweise virtuell und asynchron statt; d.h. die Beiträge der Vorlesung werden auf StudON je zum Vortragstermin digital zur Verfügung gestellt und können dann ab dem jeweiligen Vorlesungstermin für die Dauer des Semesters jederzeit abgerufen werden. Teilnahmenachweise werden voraussichtlich durch ein kurzes Protokoll erbracht (Sie verfassen Kurzkommentare zu jedem Vortrag). Sollte der Universitäts-Betrieb im Semesterverlauf wieder auf Präsenz-Veranstaltungen umgestellt werden, finden auch die Vorträge wieder wie geplant jeden Mittwochabend statt.

Inhalt

Zum Jubiläumsjahr des Mauerfalls widmet sich die Ringvorlesung Formen und Funktionen der Mauer und des Mauerfalls in der Kultur der Gegenwart. In den Blick genommen werden dabei Verhandlungen von Mauern, Mauerbauprojekten und ‚Mauerfällen‘ – historischen wie fiktionalen, gesellschaftlichen wie künstlerischen. Welche staatlichen, gesellschaftlichen und moralischen Grenzen, Wenden und Umbrüche markieren Mauern in der Gesellschaft? Wie werden sie in der Literatur, in Musik und Film dargestellt und als Leitmotive eingesetzt? Wie hat das historische Ereignis von Mauerbau und Mauerfall in Deutschland international die Kultur der Gegenwart und des 20. Jahrhunderts beeinflusst? Und welche Bedeutung haben aktuelle Mauerbauprojekte im Großen wie im Kleinen, von der mexikanisch-amerikanischen Grenze bis zur ‚Gated Community‘ für Kultur und Gesellschaft? Diesen und weiteren Fragen geht die Ringvorlesung aus interdisziplinärer Perspektive auf den Grund.

Die Vorlesung wird organisiert von der Juniorprofessur für Neuere deutsche Literatur mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur der FAU in Kooperation mit dem interdisziplinären Zentrum für Literatur und Kultur der Gegenwart (IZG) sowie dem Forum für Integration und interkulturellen Dialog, FAU Integra.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 100