Dr. Jan Hon

Dr. Jan Hon

Department Germanistik und Komparatistik
Lehrstuhl für Deutsche Philologie im europäischen Kontext

Raum: Raum A 307
Bismarckstr. 1, Turm A
91054 Erlangen

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung. Anmeldung erwünscht per E-Mail.

Vita

Seit 4/2021: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Deutsche Philologie im europäischen Kontext, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

2019–2021: Feodor Lynen Postdoctoral Fellow, University of California, Berkeley

2013–2019: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für deutsche Philologie, Ludwig-Maximilians-Universität München

2014: Promotion zum Dr. phil. (Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters/Slavistik), Ludwig-Maximilians-Universität München

2011–2012: Stipendiat des Internationalen Doktorandenkollegs ‚Textualität in der Vormoderne‘, Ludwig-Maximilians-Universität München

2011: Visiting Scholar, University of California, Berkeley

2008–2010: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, SFB 573 ‚Pluralisierung und Autorität in der Frühen Neuzeit‘, Teilprojekt A3 ‚Auctoritas und imitatio veterum‘

2008: Magisterabschluss (Germanistik/Bohemistik), Karlsuniversität Prag

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

Vergleichende Philologie des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (mit Schwerpunkt auf deutscher, tschechischer und jiddischer Literatur)

Übersetzung und ihre Theorie in der Vormoderne

Vernakulare religiöse Diskurse des Spätmittelalters

Materialität des Textes und der frühneuzeitliche Medienwandel

Editionsphilolgie

Narratologie und Performativität

Publikationen

Bücher

Herausgegebene Bände

Beiträge in Fachzeitschriften

Beiträge in Sammelwerken

Übersetzungen

Sonstige

Unveröffentlichte Publikationen / Preprint

vollständige Übersicht

Projekte

  • Medieval Bohemian Marian and Magdalenian Plancts as a Textual and Cultural Performance

    (FAU-externes Projekt)

    Laufzeit: 1. Januar 2021 - 31. Dezember 2023
    Mittelgeber: Ausländische Drittmittelgeber (keine EU-Mittel)

    The project focuses on aspects of reception in the extant corpus of Marian and Magdalenian planctus from medieval Bohemia (2 in Latin; 4 in Old Czech; 1 in Middle High German). Linguistic and literary analyses aim to explore possible modes of reception of these texts by their historical audiences (such as private vs. communal reading or theatrical performance). In addition to systematic studies on topics such as planctus as a literary genre or the socio-cultural and performative contexts of the Bohemian corpus, all texts will be presented in new editions and, for the first time, in English translations.

Lehrveranstaltungen

Ab dem Wintersemester 2022/23 wird das Studienangebot über das campo-Portal verwaltet!

campo: Vorlesungsverzeichnis

Alle Lehrveranstaltungen aus den vergangenen Semestern finden Sie in UnivIS.)

Aktivitäten

Organisation von Tagungen / Konferenzen

Gutachtertätigkeiten für wissenschaftliche Zeitschriften

Gutachtertätigkeiten für Förderorganisationen

Auszeichnungen

Es wurden leider keine Auszeichnungen gefunden.