Navigation

Wiebke Blanck, M.A.

  • Tätigkeit: Projektassistenz "Europäischer Master für Lexikographie (EMLex)"
  • Organisation: Department Germanistik und Komparatistik
  • Abteilung: Professur für Germanistische Linguistik mit dem Schwerpunkt Lexikographie
  • Telefonnummer: +49 9131 85-24156
  • Faxnummer: +49 9131 85-22124
  • E-Mail: wiebke.blanck@fau.de
  • Webseite:
  • Adresse:
    Bismarckstr. 1
    91054 Erlangen
    Raum B2 A2
  • Sprechzeiten:
    Jede Woche Di, 13:00 - 14:00, Raum B2 A2, Termin nach Absprache
    vorlesungsfreie Zeit: dienstags von 15-16 Uhr - Anmeldung erwünscht per Email

  • geboren 1980 in Bremen
  • 1999 – 2007 Studium der Anglistik, Skandinavistik und Geschlechterforschung an der Georg-August-Universität Göttingen und der Universitetet i Bergen (Norwegen)
  • 2007 Magister Artium
  • 2004 – 2007 studentische und wissenschaftliche Hilfskraft im Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (Akademie der Wissenschaften zu Göttingen)
  • 2008 – 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (Akademie der Wissenschaften zu Göttingen)
  • seit 2008 freiberufliche Tätigkeit als Lektorin und Übersetzerin
  • seit 2012 staatlich geprüfte Übersetzerin für Englisch
  • seit Mai 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Germanistische Linguistik mit dem Schwerpunkt Lexikographie (Prof. Dr. Stefan Schierholz)
  • Promotionsprojekt: Bedeutungsangabe im Online-Wörterbuch

  • Metalexikographie
  • Historische Lexikographie
  • Übersetzungswissenschaft

Beiträge in Fachzeitschriften

Beiträge in Sammelwerken

Abschlussarbeiten

  • Blanck, W. (2006). Mary Shelleys Frankenstein und der dekonstruktive Feminismus (Magister thesis).

Sonstige

vollständige Übersicht

  • „The history of definitions. Information availability in dictionaries of the past and the digital age.“ International Conference on Historical Lexicology and Lexicography (ICHLL) 9. Genua, 21.06.2018.
  • „Widening the scope and going into action: using and expanding the Portal to explore language variation“ (mit Geoffrey Williams). 6th Meeting of the European Network of e-Lexicography (ENeL). Budapest, 24.02.2017.
  • „Bellis perennis L. in German: names, motives and lexicographic outlook“ (mit Yvonne Luther, Nathalie Mederake). European Network of e-Lexicography (ENeL). Lissabon, 03.11.2016.
  • „Erzähltheorie im Deutschunterricht.“ 25. Germanistentag. Bayreuth, 28.09.2016.
  • „The European Roots Dictionary Prototype. Cross-Linguistic Perspectives on the European Lexicon“ (Posterpräsentation mit Esperanca Cardeira, Simeon Tsolakidis, Alina Villalva). META-FORUM 2016. Lissabon, 05.07.2016.
  • „Das Deutsche Wörterbuch und seine digitalen Hilfsmittel: Hintergründe, Umsetzung und Perspektiven der Nutzbarmachung für die Öffentlichkeit“ (mit Nathalie Mederake, Hans-Joachim Particke). Workshop Wissenschaftsgeschichte und Digital Humanities in Forschung und Lehre. Göttingen, 09.04.2016.
  • „Cross-Linguistic Perspectives on the European Lexicon: Phraseological and Collocational Diversity Related to Colour and Emotion“ (mit Esperanca Cardeira, Simeon Tsolakidis, Alina Villalva). 5th Meeting of the European Network of e-Lexicography (ENeL). Barcelona, 30.03.2016.
  • „Grimmsche Daten(t)räume – Datenressourcen der Arbeitsstelle des Deutschen Wörterbuchs“ (Posterpräsentation mit Nathalie Mederake). DHd 2016. Leipzig, 09.03.2016.
  • „European Words of Emotion: Structure, Culture, and Translation.“ 4th Meeting of the European Network of e-Lexicography (ENeL). Herstmonceux, 14.08.2015.
  • „Das Deutsche Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm – Neubearbeitung“ (mit Volker Harm, Nathalie Mederake, Ulrike Stöwer). Gemeinsame Wissenschaftskonferenz. Göttingen 2014.