Index

M/SM: Handwerkerdichtung aus vier Jahrhunderten (asynchron)

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.

asynchron

Die Veranstaltung findet asynchron statt. Schriftliche Aufgaben werden jeweils donnerstags verschickt und sind bis jeweils dienstags zu beantworten; die Korrekturen erfolgen dann wieder bis Donnerstag. Näheres in der ersten Rundmail, die am 28.10.2021 verschickt wird.

Inhalt

Der literarhistorische Kanon wird von den Werken akademisch gebildeter Autoren bestimmt, die nicht nur durch ähnliche bildungsmäßige (und oft auch konfessionelle) Sozialisation, sondern – bei allen ästhetischen Auseinandersetzungen – auch durch ähnliche poetologische Konzepte geprägt sind. Aus dem Blick fällt dabei der Umstand, dass auch andere gesellschaftliche Milieus Literatur hervorgebracht haben. Diese folgt freilich oft anderen Regeln und befasst sich nicht selten auch mit spezifischen Themen. Die Beispiele des Seminars stammen aus der Zeit vom 16. bis ins 19. Jahrhundert und soll diesen weitgehend verschütteten Traditionen nachgehen. Die Veranstaltung findet asynchron statt. Schriftliche Aufgaben werden jeweils donnerstags verschickt und sind bis jeweils dienstags zu beantworten; die Korrekturen erfolgen dann wieder bis Donnerstag. Näheres in der ersten Rundmail, die am 21.10.2021 verschickt wird.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 15