Navigation

Dr. Charlotte Kurbjuhn

Department Germanistik und Komparatistik
Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur mit historischem Schwerpunkt

Raum: Raum B3A1
Bismarckstr. 1
91054 Erlangen

Sprechzeiten

  • Jede Woche Mi, 16:00 - 18:00, Raum B3A1, Anmeldung erwünscht per E-Mail
  • Raum B3A1, Di 4.2.2020: 16-18 Uhr, Mi 18.3.2020: 15-17 Uhr, Anmeldung erwünscht per E-Mail

seit Oktober 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Akad. Rätin a.Z.) am Department Germanistik und Komparatistik der FAU Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur mit historischem Schwerpunkt (Prof. Dr. Christine Lubkoll)
Oktober 2017 – September 2019 Vertretung der Professur für Neuere deutsche Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart (Prof. Dr. Steffen Martus)

Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Unversität zu Berlin

Oktober 2012 bis September 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin

Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Neuere deutsche Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart (Oktober 2016 bis September 2017)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt B 12 Funktionen und Faktoren der Pluralisierung von Antike in der deutschen Lyrik (1700 bis 1770) (Leitung: Prof. Dr. Steffen Martus; UP 1) im SFB 644 „Transformationen der Antike“; Lehrtätigkeit am Institut für deutsche Literatur (März 2013 bis September 2016)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Neuere deutsche Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart (Oktober 2012 bis Februar 2013)

Januar 2012 bis August 2012 Forschungsreferentin im Stabsreferat Forschung und Bildung der Klassik Stiftung Weimar
Dezember 2010 Promotion an der HU Berlin: „Eine Spur auf dem Grunde der Einbildungskraft“ – Zur Geschichte der ästhetischen Denkfigur ‚Kontur‘. Betreuer: Prof. Dr. Ernst Osterkamp, Prof. Dr. Lothar Müller
2008 – 2012 Lehrbeauftragte am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin und an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
2007 – 2010 Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
September 2006 Magister Artium an der FU Berlin in den Fächern Neuere deutsche Literatur, Lateinische Philologie, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft – Thema der Magisterarbeit: „Poetologische Verwandtschaften: Kafka und Kleist“.
2002 Tutorin am Seminar für Klassische Philologie der Universität Heidelberg
2000 – 2006 Studium der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte, Lateinischen Philologie und Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an den Universitäten Heidelberg, Basel, Paris, FU Berlin
Winter 1999 Studium an der Università per Stranieri di Siena: Italienische Sprache sowie Kurse zur Kunstgeschichte Sienas und zur Geschichte des italienischen Films (Trimesterkurs)
Sommer 1999 Abitur am Schiller-Gymnasium Hameln

Habilitationsprojekt zur Literatur der Rache: Eskalation und Regulierung von Gewalt im deutschsprachigen Drama 1780 – 1936

Internationale Identitätspolitik literarischer Institutionen; Literatur und Museum, kulturelles Erbe

Literatur des 18. Jahrhunderts von der Frühaufklärung bis zur „Goethezeit“/Romantik

Literatur der Frühen Neuzeit

Gattungstheorie und -geschichte

Poetik und Ästhetik

Komparatistische Literaturforschung

Literatur und Bildende Kunst, Buchgestaltung und Materialität der Literatur

Antiketransformation, Gelehrtenkultur und künstlerischer Wissenstransfer im europäischen Kontext (18./19. Jahrhundert)

Bücher

Herausgegebene Bände

Beiträge in Fachzeitschriften

Beiträge in Sammelwerken

Habilitationsprojekt zur Literatur der Rache: Eskalation und Regulierung von Gewalt im deutschsprachigen Drama 1780 – 1936

Abschluss eines Buches zur „Ästhetisierung von Lyrik im 18. Jahrhundert“ (gemeinsam mit Steffen Martus verfasst)

Langzeitforschungsperspektive: Zur internationalen Identitätspolitik literarischer Institutionen

Es wurden leider keine Publikationen gefunden.

Einführungskurs (EK)

Hauptseminar (HS)

Sonstige Lehrveranstaltung (SL)

Es wurden leider keine Aktivitäten gefunden.

  • 2020: für das Sommersemester zuerkannt: Alfried Krupp Junior-Felllowship der Stiftung Alfried Krupp Kolleg, Greifswald (wird nicht angetreten) (Stiftung Alfried Krupp Kolleg, Greifswald)
  • 2016: Ausgewählte Teilnehmerin des ProFiL-Mentoring-Programms der drei Berliner Universitäten zur Führungskräfteentwicklung in der Wissenschaft (Berliner Universitäten (HU, TU, FU))
  • 2012: Scherer-Preis (Nachwuchspreis der Berliner Universitäten für Deutsche Philologie) für die Dissertation (Berliner Universitäten (HU, TU, FU), Richard M. Meyer-Stiftung)
  • 2010: Sechsmonatiges Weimar Stipendium ("Weimar Award") der Klassik Stiftung Weimar (Klassik Stiftung Weimar)
  • 2007: Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes (2007-2010) (Studenstiftung des deutschen Volkes)
  • 2001: Stipendium (Studium) der Studienstiftung des deutschen Volkes (2001-2006) (Studenstiftung des deutschen Volkes)