Index

UE: Kosmos Weimar/Jena: Praktiken und Medien um 1800 und heute

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.

Zur Vorbereitung: Schauen Sie sich die Internetseiten und Social Media-Auftritte der Klassik Stiftung Weimar an und fragen Sie sich dabei nach den medialen Strategien und nach dem Informationswert. Wie werden „Goethe“, „Schiller“ und andere Personen präsentiert? Vermissen sie jemanden? Welche Rolle spielen die literarischen Werke in den Online-Auftritten? Wer wird durch die Internet-Seiten bzw. die Social Media-Kanäle angesprochen?
Die Veranstaltung findet nach Möglichkeit in Präsenz statt, ggf. werden einzelne Termine an manchen Freitagnachmittagen geblockt und können dann etwas länger dauern.

Inhalt

Die Übung ergänzt das Seminar zu Weimar/Jena um 1800 (Prof. Lubkoll) im selben Modul, besonders im Hinblick auf die geplante Exkursion, kann aber auch unabhängig davon besucht werden. Im Mittelpunkt stehen Medien und die mit ihnen verbundenen Praktiken im Bereich der Literatur – um 1800 und heute. Gegenstand der Übung sollen zum einen u.a. exemplarische Briefwechsel und Zeitschriften aus den Jahren um 1800 sein, zum anderen die medialen Bedingungen und Praktiken im Umgang mit ihnen – damals, vor allem aber in heutigen Editionsprojekten, in der Wissenschaftskommunikation und der Kulturvermittlung vor Ort (v.a. an der Klassik Stiftung Weimar). Je nach Rahmenbedingungen im WS sollen externe Gäste zumindest zugeschaltet werden, um Einblicke z.B. in die editorische Arbeit (PROPYLÄEN-Plattform des Goethe- und Schiller-Archivs) oder in aktuelle literaturwissenschaftliche Forschungen zum Verhältnis von Literatur und Materialität zu geben. Im praktischen Teil der Übung befassen wir uns mit heutigen medialen Möglichkeiten der Kultur- bzw. Literaturvermittlung: Nach einführenden Sequenzen zum Erstellen von Audioguide-Texten und Ausstellungstexten verfassen die Teilnehmer:innen entsprechende Texte zu selbstgewählten Themen/Objekten aus dem Bereich „Weimar/Jena um 1800“ und präsentieren diese in abschließenden Atelier-Sitzungen im Kurs.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 15