UnivIS

AM Narrativ ÜB 2: Einführung in die Human-Animal Studies

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.

  • Di 18:15-19:45, Raum 00.6 PSG ICS

Inhalt

Unser Verhältnis zu Tieren ist vielgestaltig: Einige begegnen uns als geliebte Haustiere oder schützenswerte Spezies, andere wiederum dienen als Nahrungsmittel, Versuchsobjekte oder Sportgeräte. Der Erforschung des Tieres als Subjekt und Objekt in einer menschenzentrierten Kultur widmen sich die interdisziplinär angelegten Human-Animal Studies (HAS). In der Übung erarbeiten wir uns grundlegende Positionen dieses noch recht jungen Forschungsfeldes und nehmen dabei auch die Herausforderungen in den Blick, mit denen sich die HAS konfrontiert sehen. Neben der Textlektüre und -diskussion umfasst der Kurs auch eine Vorlesungsreihe mit tiertheoretischen Beiträgen aus Perspektive der Skandinavistik, Germanistik, Soziologie und Medienwissenschaft. Während die Vorlesungsreihe vor allem einen Einblick in andere Disziplinen ermöglicht, wird der Fokus unserer Übung auf ‚tiergerechten‘ Analysen fiktionaler Texte aus Skandinavien liegen. Dabei fragen wir uns etwa, mit welchen kulturellen Deutungen Tierfiguren in der Literatur überfrachtet werden, wie die Texte kategoriale Grenzziehungen zwischen Mensch und Tier problematisieren und ob bzw. inwiefern sich Literatur eignet, um Tierperspektiven zu schildern.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 15