Navigation

Lit AM: Lyrik/Lyrische Formen

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.:

  • Mi 14:00-16:00, Raum B 302

Inhalt

Das Seminar macht in einem Durchgang durch die Geschichte deutschsprachiger Lyrik mit unterschiedlichen lyrischen Formen und der Analyse von Gedichten vertraut. Wir beginnen mit petrarkistischen Sonetten, in denen die Schönheit der Geliebten variationsreich umschrieben wird, und gehen über zu anakreontischen Versen, die sich mit einer Ästhetik der Sinnlichkeit gegen die Reduktion des Menschen auf seine Ratio wenden. Oden und Hymnen des Sturm und Drang werden uns ebenso beschäftigen wie Elegien, Balladen und andere Gedichtformen der Klassik. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf dem Formenreichtum der Lyrik im 19. Jahrhundert liegen, bevor wir uns der Jahrhundertwende, dem Expressionismus und ausgewählten Gedichten de 20. Jahrhunderts zuwenden. Abschließend untersuchen wir in exemplarischen Analysen von heutiger Lyrik den Umgang mit tradierten Formen, aber auch die intermedialen Aspekte von Performance-Lyrik in der Gegenwart. Gelesen werden Texte von u.a. Andreas Gryphius, Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau, Friedrich Klopstock, Johann Wolfgang Goethe, Friedrich Schiller, Anette von Droste-Hülshoff, Friedrich Rückert, Conrad Ferdinand Meyer, Hugo von Hofmannsthal, Bertolt Brecht, Gottfried Benn, Thomas Kling, Durs Grünbein, Jan Wagner.

Empfohlene Literatur

Lyrikanthologien nach Wahl, zur Einführung: Dieter Burdorf: Einführung in die Gedichtanalyse. Stuttgart: Metzler 2015. 3. Auflage (dort weiterführende Literaturhinweise)

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 30