Navigation

LitG AM: "'diz leit ist liebes alse vol': Gottfrieds 'Tristan'"

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.:

auch für LA RS; in digitaler Form, 73811

  • Mo 14:00-16:00, Raum Zoom-Meeting

Prerequisites / Organizational information

Lehrformat: Die Lehrveranstaltung findet synchron zur angegebenen Zeit via Zoom statt. Erwartet wird eine Teilnahme mit Bild (die u.a. auch vom Smartphone aus möglich ist), da der nonverbale Kommunikationskanal für eine gelingende Lehrveranstaltung unverzichtbar ist. Selbstverständlich können Sie einen virtuellen Hintergrund verwenden. Stellen Sie bitte rechtzeitig sicher, dass Sie über eine ausreichende Internetverbindung und über ausreichendes Internetvolumen verfügen.

Inhalt

Gottfrieds umfänglicher, dennoch Fragment gebliebener Tristan-Roman zählt zum engsten Kanon mittelalterlicher deutscher Erzählliteratur. Auf dem Höhepunkt der 'staufischen Klassik' kurz nach 1200 entstanden, bündelt er zahlreiche Themen und Darstellungsinhalte höfischer Epik: Minne, Brautwerbung, Ehe und Progenitur – Treue und Verrat – Rittertum und Kampf – List und Magie – soziale Verantwortung und Spielräume des Individuums. Die Aufzählung ließe sich fortsetzen.

Neben der Perspektivierung der genannten Phänomene und ihrem Beitrag zur Sinnkonstitution des Textes wollen wir eine Reihe von Aspekten betrachten, mit denen sich die einschlägige aktuelle Forschung auseinandersetzt, insbesondere auf den Ebenen der Erzählstrategie, der Figurenzeichnung und der Rezipientensteuerung: Inwiefern ist die Handlung vom Ende (hier gleichsam: 'vom Tod her') motiviert? Welche Funktionen haben Kontingenz, zyklisches Erzählen, Kausalmotivation? Wie und zu welchen Zwecken werden Protagonisten aus der Innen-, Außen- oder Fremdperspektive gestaltet? Wie werden Aufmerksamkeit und Sympathie des Lesers / Hörers gelenkt? Nicht zuletzt: Was macht die spezifische Ästhetik dieses faszinierenden Werkes aus?

Empfohlene Literatur

Gottfried von Straßburg, "Tristan" (2 Bd.e), hg. von Rüdiger Krohn, Stuttgart 2010.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 25