Index

AM Narrative: Odysseus’ Geschwister. Rückkehrszenarien in der skandinavischen Literatur

Dozent/in
Details
Zeit/Ort n.V.

Die Blockveranstaltung findet in Präsenzform statt, wenn es die Situation ermöglicht, sonst Online.

Zeit und Ort: ganztägige Blockveranstaltungen Mo, Di, 19.7.2021-20.7.2021 in Erlangen, Raum PSG A 301 und Do, Fr, 22.7.2021-23.7.2021 an der LMU München.

Das Seminar wird in Zusammenarbeit der Professuren für Skandinavistik der FAU Erlangen und der LMU München, Prof. Dr. Joachim Schiedermair, veranstaltet. Es findet als Blockveranstaltung in zwei Teilen statt, wovon je einer in Erlangen und München abgehalten wird, wenn es die Pandemiesituation zulässt. Zuschüsse zu Reise- und Übernachtungskosten stellen die jeweiligen Institute zur Verfügung.
Teilnahmevoraussetzungen sind gute Kenntnisse in einer skandinavischen Sprache.

Inhalt

Mit der Odyssee steht eine Geschichte am Anfang der europäischen Literatur, die die verschlungene Rückkehr des griechischen Helden Odysseus in sein Königreich Ithaka beschreibt, der nach dem Sieg über Troja nun auch seinen Thron zurückerobern muss. Auch das Gleichnis vom verlorenen Sohn zählt zu den grundlegenden Texten, die Europas Literatur geprägt haben: Nachdem der Sohn eines reichen Mannes sein Erbe verjubelt hat, nimmt ihn sein Vater trotzdem bedingungslos wieder auf - doch der neidische Bruder ist nicht einverstanden. Rückkehrszenarien haben das Potential, Irrfahrten und Verirrungen, Aufbruchslust und Verbannung, Entfremdung und Idealbildung, Heimat und Heimatlosigkeit und den clash von Erwartungen zu verhandeln. Doch die Szenarien ändern sich, je nachdem, ob Rückkehr im Kontext von Kolonialismus, von Krieg und Flucht oder von Globalisierung, als Wiederkehr des Verdrängten oder als sozialer Auf- oder Abstieg erzählt wird. Das Seminar untersucht Rückkehrszenarien in skandinavischen Texten von der Aufklärung bis heute.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 25