Navigation

M/SM: Wolfram von Eschenbach - Parzival

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.:

in digitaler Form, 75703

  • Mo 10:00-12:00, Raum Zoom-Meeting

Prerequisites / Organizational information

Dieses Seminar wird auch als Bachelor-Hauptseminar im Vertiefungsmodul angerechnet.

*Lehrformat: Die Lehrveranstaltung findet synchron zur angegebenen
Zeit via Zoom statt. Ich erwarte eine Teilnahme mit Bild (die u.a.
auch vom Smartphone aus möglich ist), da der nonverbale
Kommunikationskanal für eine gelingende Lehrveranstaltung
unverzichtbar ist. Selbstverständlich können Sie einen virtuellen
Hintergrund verwenden. Stellen Sie bitte rechtzeitig sicher, dass Sie über eine ausreichende Internetverbindung und über ausreichendes Internetvolumen verfügen.*

Inhalt

Der "Parzival" ist eines der vielschichtigsten Werke in der
mittelalterlichen Literatur. Das Verhältnis von 'minne' und
'rîterschaft' soll im Kontext des Gesamtwerkes beleuchtet werden,
aber auch vor dem Hintergrund anderer Artus-Romane. Im Zentrum sollen u.a. ambige Wertungs- und Deutungsangebote,
Rezeptionssteuerungsverfahren und metanarrative Aspekte von Wolframs Erzählstrategie stehen. Wir wollen in jeder Sitzung eine Textpassage übersetzen und ausgewählte Forschungsfragen erörtern. Ich setze voraus, dass Sie vor dem Beginn des Seminars den Parzival in der Übersetzung von Peter Knecht gelesen haben.

Empfohlene Literatur

Wolfram von Eschenbach: Parzival. Mittelhochdeutscher Text nach d. sechsten Ausg. v. Karl Lachmann, Einf. v. Schirok, Bernd. Übers. v. Peter Knecht. Berlin-New York 1998; Joachim Bumke, Wolfram von Eschenbach, Stuttgart 2004 (Sammlung Metzler); Chrétien de Troyes. Perceval. Altfranzösisch/Deutsch. Übersetzt und herausgegeben von Felicitas Olef-Krafft, Stuttgart 1991 (=RUB 8649[9])

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 20