Navigation

M/SM: Der Codex Manesse

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.:

  • Mo 12:00-14:00, Raum Zoom-Meeting

Prerequisites / Organizational information

Das Seminar beginnt bereits in der ersten Vorlesungswoche. Dieses Seminar wird auch als Bachelor-Hauptseminar im Vertiefungsmodul angerechnet.

Inhalt

Der Codex Manesse ist die berühmteste und auch umfangreichste Sammlung mittelalterlicher deutscher Lyrik, d.h. des Minnesangs, der Sangspruchdichtung und des Leichs. Im Seminar wollen wir dieser Sammlung vor allem im Hinblick auf ihre "Logik" und ihre Entstehungsprozesse nachgehen. Dazu gehören auch die Arbeitsweise der Schreibwerkstatt beim Sammeln und Kompilieren aus diversen (natürlich nur zu rekonstruierenden) Vorlagen, ihre metrischen Formvorstellungen und (zusammenhängend damit) redaktionellen Eingriffe sowie die Funktion der bekannten Autorbilder. Das Seminar wird sich weniger mit den lyrischen Texten an sich beschäftigen; es wird also keine Einübung in den Minnesang bieten können, sondern einen mediengeschichtlichen Schwerpunkt haben. Je nach Teilnehmerinteressen könnten auch Vergleiche mit anderssprachigen Lyriksammlungen des Mittelalters (französisch, italienisch) Gegenstand einzelner Sitzungen sein.
Die Bereitschaft, sich Basiswissen über die Formen, die Überlieferung und die Geschichte der deutschen Lyrik eigenständig vorbereitend anzulesen, wird vorausgesetzt.

Empfohlene Literatur

Holznagel, Franz-Josef: Geschichte der deutschen Lyrik. Bd. 1: Mittelalter. Stuttgart 2013 (RUB 18888); Holznagel, Franz-Josef: Formen der Überlieferung deutschsprachiger Lyrik von den Anfängen bis zum 16. Jahrhundert, in: Neophilologus 90 (2006), S. 355–381. Digitalisat des Codex: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cpg848 Digitale Edition (im Entstehen): http://www.ldm-digital.de

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 15