Navigation

Prof. Dr. Alfred Klepsch

  • Organisation: Department Germanistik und Komparatistik
  • Abteilung: Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft
  • Telefonnummer: +49 9131 85-25404
  • E-Mail: alfred.klepsch@fau.de
  • Webseite:
  • Adresse:
    Am Weichselgarten 9
    91058 Erlangen
    Raum 1.116a
  • Sprechzeiten:
    immer Mi, Do, Fr., Anmeldung erwünscht per E-Mail oder telefonisch
    in der vorlesungsfreien Zeit: Mi, Do, Fr. nach Vereinbarung per E-Mail oder telefonisch

  • geboren 1. 8. 1954
  • Mai 1974 – Abitur
  • 1974-1984 – Studium der Fächer Geologie und Mineralogie sowie Deutsch, Erdkunde, Geschichte
  • April 1984 – Erstes Staatsexamen
  • 1987 – Promotion Dr. phil. mit den Fächern Germanistische Linguistik, Neuere Geschichte, Anthropogeographie. Dissertation: „Lautsystem und Lautwandel der Nürnberger Stadtmundart im 19. und 20. Jahrhundert.“
  • 2001 – Habilitation für das Fach Deutsche Sprachwissenschaft Thema der Habilitationsschrift: „Jiddisch in Mittelfranken“.
  • 1985-1987 – Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Germanische und Deutsche Sprachwissenschaft und Mundartkunde in Erlangen
  • 1987-1991 – Akademischer Rat auf Zeit am gleichen Lehrstuhl
  • seit Februar 1989 – Koordinator des Projekts „Sprachatlas von Mittelfranken“. 1992 – 2002 auf einer Drittmittelstelle für das Projekt „Sprachatlas von Mittelfranken“.
  • 2003 – Oberassistent und Privatdozent am Institut für Germanistik der Universität Erlangen-Nürnberg
  • seit Oktober 2003 – Redaktor des Ostfränkischen Wörterbuchs bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in Bayreuth, seit 2012 an der neuen Arbeitsstelle des Fränkischen Wörterbuchs in Fürth: Zugang zum Internetauftritt „Fränkisches Wörterbuch“

  • Dialektologie (Sprachgeographie/Lexikologie)
  • Sondersprachenforschung (Jiddisch/Rotwelsch)

Bücher

Herausgegebene Bände

Beiträge in Fachzeitschriften

Beiträge in Sammelwerken

Abschlussarbeiten

Sonstige

vollständige Übersicht

  • Fränkisches Wörterbuch
    (Drittmittelfinanzierte Einzelförderung)
    Laufzeit: 1. Januar 2012 - 1. Januar 2015
    Mittelgeber: andere Förderorganisation
    URL: https://www.wbf.badw.de
    Siehe https://www.wbf.badw.de/das-projekt.html
  • Sprachatlas von Mittelfranken
    (Drittmittelfinanzierte Einzelförderung)
    Laufzeit: 1. Januar 1989 - 31. Juli 2007
    Mittelgeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (StMWFK) (bis 09/2013)
    Der Sprachatlas von Mittelfranken dokumentiert die Dialekte des bayerischen Regierungsbezirks Mittelfranken in umfassender Weise im Bereich des Laut- und Formensystems und des Wortschatzes. Einer der acht Sprachatlasbände stellt die Sprachentwicklung im Nürnberger Ballungsraum unter soziolinguistischem Aspekt dar. Der Sprachatlas von Mittelfranken ist Teilprojekt des je zur Hälfte von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Bayerischen Wissenschaftsministerium geförderten Gemeinschaftsvorhabens 'Bayerischer Sprachatlas' mit folgenden Teilprojekten: Spachatlas von Bayerisch-Schwaben (Augsburg), Sprachatlas von Mittelfranken (Erlangen), Sprachatlas von Unterfranken (Würzburg), Sprachatlas von Nordostbayern (Bayreuth), Sprachatlas von Niederbayern und Sprachatlas von Oberbayern (Passau). Die Erhebung der Sprachdaten durch geschulte Sprachwissenschaftler anhand eines ausführlichen Fragebuches (2000 Fragen zur Phonologie, Morphologie und Lexik) wurde in der ersten Projektphase 1990-1996 durchgeführt. Die Antworten der Informanten wurden dabei in phonetischer Umschrift aufgezeichnet und in der Arbeitsstelle des SMF in einer EDV-Kodierung abgespeichert. Diese Daten wurden in Sprachkarten ausgewertet. Das Ziel des Sprachatlas von Mittelfranken ist es, in Weiterentwicklung früherer deutscher Sprachatlanten durch die Verbindung von Sprachkarte, Kommentar und Belegteil eine erklärende Dialektdokumentation zu geben, die nicht in Bibliotheken verstaubt, sondern Ausgangspunkt künftiger Dialektforschung und Dialektpflege in Mittelfranken wird. Die acht Bände erschienen 2004-2014 unter dem Reihentitel Sprachatlas von Mittelfranken, hg. von Horst Haider Munske und Alfred Klepsch.

Es wurden leider keine Aktivitäten gefunden.

Es wurden leider keine Auszeichnungen gefunden.