Julian Mader

Julian Mader, M.Ed.

Department Germanistik und Komparatistik
Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft

Raum: Raum 0.010
Bismarckstraße 6
91054 Erlangen

Sprechzeiten

- jede Woche Mi, 9:00-10:00 über Zoom, Anmeldung erwünscht
- in der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung per E-Mail

 

Seit 2020

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft (Prof. Mechthild Habermann) an der FAU Erlangen-Nürnberg in der Nachwuchsforschergruppe „Flexible Schreiber in der Sprachgeschichte“ (Dr. Markus Schiegg)
2020 Lehrbeauftragter an der Juniorprofessur für Englische Linguistik, insbes. historische Linguistik und Variationslinguistik (Prof. Judith Huber) an der FAU Erlangen-Nürnberg
2016 – 2020 Studentische Hilfskraft an der FAU Erlangen-Nürnberg, u.a. am Lehrstuhl für Englische Literatur- und Kulturwissenschaft (Prof. Doris Feldmann) und an der Juniorprofessur für Englische Linguistik, insbes. historische Linguistik und Variationslinguistik (Prof. Judith Huber), dort später wissenschaftliche Hilfskraft
2014 – 2020 Studium der Fächer Englisch, Physik und Erziehungswissenschaften für das Lehramt an Gymnasien an der FAU Erlangen-Nürnberg
  • Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien
  • Master of Education (M.Ed.)

  • Englische Sprachgeschichte
  • Historische Soziolinguistik
  • Korpuslinguistik

„The role of dialect contact in the loss of thou V-st“ [mit Judith Huber und Christine Elsweiler]. ISLE 6, University of Eastern Finland, 4. Juni 2021.

„The role of inflexional economy in the loss of thou V-st.“ FGLS Virtual Colloquium in Germanic Linguistics, University of Sheffield, 12-13. Januar 2021.

„Loss of thou in Standard English: Evidence from Early English Correspondence.“ Atelier zur Nachwuchsförderung, Interdisziplinäres Zentrum für Dialekte und Sprachvariation, FAU Erlangen-Nürnberg, 1. Februar 2019.

Keine passenden Datensätze gefunden.

Übung (UE)

  • Exploring Linguistic Variation in England: Past and Present
  • Introduction to Middle English
  • Lektüre historischer Handschriften