Navigation

Dr. Elisabeth Demleitner

Dr. Elisabeth Demleitner
  • Organisation: Department Germanistik und Komparatistik
  • Abteilung: Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft
  • Telefonnummer: +49 9131 85-25400
  • E-Mail: elisabeth.demleitner@fau.de
  • Adresse:
    Am Weichselgarten 9
    91058 Erlangen
    Raum 1.05
  • Sprechzeiten: Jede Woche Do, 11:00 - 12:00, Raum C2 A5 / Bismarckstraße 1, nur nach Vereinbarung per E-Mail
    nach Vereinbarung sind auch Termine in ER-Tennenlohe möglich
    in der vorlesungsfreien Zeit - Sprechstunde nach Vereinbarung per E-Mail

Studium

Studium der Fächer Germanistik, Geschichte und Anglistik an den Universitäten Konstanz, Augsburg und Würzburg

Magister Artium in Deutscher Sprachwissenschaft, Neuerer Deutscher Literatur und Neuerer und Neuester Geschichte

Erstes Bayerisches Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in Deutsch und Geschichte

Lehrgang zur Erlangung der Fakultas in Sozialkunde an Gymnasien an der Akademie für Politische Bildung Tutzing

Erstes Bayerisches Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in Sozialkunde

Promotion zur Erlangung der Doktorwürde der Philosophischen Fakultät I der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Dissertation: Gentlemen und Nazis? Nationale Stereotype in deutschen und britischen Printmedien (Betreuer: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Norbert Richard Wolf)

 

Referendariat

Referendariat am Asam-Gymnasium München, Zweigschuleinsatz am Dominikus-Zimmermann-Gymnasium Landsberg am Lech und am Gymnasium Friedberg

Zweites Bayerisches Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien

 

Schuldienst und Unterrichtserfahrungen

Gymnasiallehrerin am Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf

Praktikumslehrerin für das studienbegleitende fachdidaktische Praktikum im Fach Geschichte

Fachbetreuerin Geschichte und Sozialkunde

Seminarlehrerin für Grundfragen der staatsbürgerlichen Bildung, Geschichte und Sozialkunde

 

Universität

DAAD-Lektorin an der University of Kent at Canterbury, Großbritannien

Lehraufträge am Lehrstuhl für deutsche Sprachwissenschaft an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und in Didaktik der Sozialkunde an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Seit 2018: Mitarbeit am Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und am Forschungsprojekt Fränkisches Wörterbuch

 

Außeruniversitäre Berufserfahrungen

u.a.

Unterricht in Deutsch als Fremdsprache an der Marymount International School in Kingston upon Thames und Kursleiterin für Business German bei Safe Languages Ltd., London

Verlagsvolontariat im Lektorat Deutsch des Oldenbourg-Verlags, München

Redaktionelle Bearbeitung des Lehrermaterials von Das waren Zeiten sowie Autorentätigkeit für die Neuauflage von Das waren Zeiten, C.C. Buchner Verlag, Bamberg

  • Politolinguistik
  • Textlinguistik
  • Dialektologie
  • Lexikographie
  • Sprachdidaktik

Mehr als Wissen und Können. Lehrkräfte als Botschafter der Demokratie. Festvortrag bei der AbsolventInnenfeier für Lehramt Gymnasium, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 26.7.2019

Vorstellung der Neuauflage der ISB-Handreichung „Dialekte in Bayern“ (mit Dr. Monika Raml, Universität Bamberg), RLFB-Lehrerfortbildung „Schule und Dialekt“, Erlangen, 5.7.2019

Dialekt digital unterrichten, RLFB-Lehrerfortbildung „Schule und Dialekt“, Erlangen, 5.7.2019

Dialektliteratur fächerübergreifend und fächerverbindend (mit Helmut Haberkamm), RLFB-Lehrerfortbildung „Schule und Dialekt“, Erlangen, 5.7.2019

„Desta fei fest lernst“– Dialekt digital unterrichten, Postervorstellung FAU-Networking-Night LehrerInnenbildung, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 12.2.2019

„Bereits am ersten Schultag wurde uns verboten Dialekt zu sprechen“ – Umgang mit Dialekt im sprachsensiblen Unterricht (Fachtagung Dialekt und Schule, Landshut 4.10.2018)

Der Längsschnitt „Leben in der Familie“ (LehrplanPlus, Jg. 6) (Fachtag Geschichte/Sozialkunde des IPSN der Stadt Nürnberg, 9.11.2017)

P-Seminare in Geschichte und Sozialkunde. Tipps aus der Praxis (Fachtag Geschichte/Sozialkunde des IPSN der Stadt Nürnberg, 26.10.2016)

BuS im P-Seminar (SchiLF am Emil-von-Behring-Gymnasium, 25.9.2015)

Studien- und Berufsorientierung im P-Seminar. Erfolgsbausteine des Studien-Kompass in Bayern (Einführungsveranstaltung für Mittelfranken, 24.6.2015)

Medienkompetenz im W-Seminar (Pädagogischer Tag am Emil-von-Behring-Gymnasium, 24.2.2014)

Der Nahostkonflikt im Spiegel von Karikaturen (Fachtag Geschichte/Sozialkunde des IPSN der Stadt Nürnberg, 6.11.2013)

Die BuS-Phase im P-Seminar (SchiLF am Emil-von-Behring-Gymnasium, 16.9.2013)

Krisenherd Nahost und politischer Islam – jahrgangsübergreifend und fächerverbin­dend (Fachtag Geschichte/Sozialkunde des Pädagogischen Instituts der Stadt Nürnberg, 27.10.2010)

Projektmanagement (SCHiLF/RLFB am Gymnasium Herzogenaurach, 29.9.2010)

Thesen zum Grammatikunterricht im Rahmen des Deutschunterrichts am Gymnasium (Podiumsdiskussion „Killing the gerund oder Wieviel Grammatik braucht der Mensch? Grammatik und grammatische Terminologie in Linguistik und Schulunterricht“ an der Universität Erlangen-Nürnberg, 22.6.2007)

100 Deutsche Jahre – Videos im Sprach- und Landeskundeunterricht(Weiterbildungsseminar für neu ausgereiste Lektoren in Cumberland Lodge vom 19.-21 Januar 2000)

Vom Nutzen und Nachteil der Interkulturalität – Mündliche und schriftliche Fertigkeiten bei final year-Studenten (Weiterbildungsseminar für neu ausgereiste Lektoren in Cumberland Lodge vom 20.-22 Januar 1999)

Cool Germania – On the Way towards a New Germany? (St. Edmund’s School Canterbury, 27.11.1998)

Vom (Miss-)Verstehen des Fremden – Möglichkeiten und Grenzen der interkulturellen Landeskunde (Konferenz an der University of Glasgow zum Thema Exchanging Cultures, 21. November 1998)

Abschlussarbeiten

Monographien

Elisabeth Demleitner; Christel Beck-Zangenberg; Michaela Teichmann; Emil Wanek: Filme im Geschichtsunterricht. Unterrichtsideen für die Sekundarstufe I und II. Seelze: Klett-Kallmeyer [in Vorbereitung]

Essays

Ach, Europa! Essay vom 3.5.2019, https://www.feinschwarz.net/ach-europa/

Unterrichts- und Lehrmaterial

Das waren Zeiten – Ausgabe Baden-Württemberg, Band 1. Lehrermaterial. Hg. v. Dieter Brückner und Harald Focke. Herausgegeben und bearbeitet von Elisabeth Demleitner, Klaus Gast, Franz Hohmann und Klaus-Dieter Hein-Mooren. Bamberg: Buchners Verlag 2005.

 

Das waren Zeiten – Ausgabe Baden-Württemberg, Band 2. Lehrermaterial. Hg. v. Dieter Brückner und Harald Focke. Bearbeitet von Elisabeth Demleitner, Klaus Gast, Franz Hohmann und Klaus-Dieter Hein-Mooren. Bamberg: Buchners Verlag 2007

 

Das waren Zeiten – Ausgabe Bayern, Band 1. Lehrermaterial. Hg. v. Dieter Brückner und Harald Focke. Herausgegeben und bearbeitet von Elisabeth Demleitner, Klaus Gast, Franz Hohmann und Klaus-Dieter Hein-Mooren. Bamberg: Buchners Verlag 2005.

 

Das waren Zeiten – Ausgabe Bayern, Band 1. Hg. v. Dieter Brückner und Josef Koller. Bearbeitet von Rainer Bach, Stephan Bleitzhofer, Nadja Braun, Dieter Brückner, Elisabeth Demleitner u.a. Bamberg: Buchners Verlag 2017.

 

Das waren Zeiten – Ausgabe Bayern, Band 2. Lehrermaterial. Hg. v. Dieter Brückner und Harald Focke. Bearbeitet von Elisabeth Demleitner, Klaus Gast, Franz Hohmann und Klaus-Dieter Hein-Mooren. Bamberg: Buchners Verlag 2007.

 

Das waren Zeiten – Ausgabe Berlin, Band 1 (Jahrgangsstufen 7. und 8). Lehrerheft. Hg. von Dieter Brückner und Harald Focke. Bearbeitet von Elisabeth Demleitner, Klaus Gast, Yvonne Schmidt und Klaus Dieter Hein-Mooren.

 

Das waren Zeiten – Ausgabe Niedersachsen, Band 1. Lehrermaterial. Hg. v. Dieter Brückner und Harald Focke. Herausgegeben und bearbeitet von Elisabeth Demleitner, Klaus Gast, Franz Hohmann und Klaus-Dieter Hein-Mooren. Bamberg: Buchners Verlag 2005.

 

Das waren Zeiten – Ausgabe Niedersachsen, Band 2. Lehrermaterial. Hg. v. Dieter Brückner und Harald Focke. Bearbeitet von Elisabeth Demleitner, Klaus Gast, Franz Hohmann und Klaus-Dieter Hein-Mooren. Bamberg: Buchners Verlag 2007.

 

Das waren Zeiten – Ausgabe Nordrhein-Westfalen, Band 2. Lehrermaterial. Hg. von Dieter Brückner und Harald Focke. Bearbeitet von Elisabeth Demleitner u.a. Bamberg: C.C.Buchners Verlag 2011.

 

Das waren Zeiten – Bayern. Lehrerband.Hg. von Dieter Brückner und Josef Koller. Bearbeitet von Elisabeth Demleitner u.a. Bamberg: C.C.Buchners Verlag 2018.

 

Das waren Zeiten – Neue Ausgabe Bayern, Band 4. Lehrerheft. Hg. von Dieter Brückner und Harald Focke. Bearbeitet von Elisabeth Demleitner u.a. Bamberg: C.C.Buchners Verlag 2011.

 

100 Deutsche Jahre – Didaktisierung. Folge 16 – Un-Heil – Die Deutschen, die Medien und der „Führer“. www.goethe.de/in/download/b1/folge 16.doc

 

100 Deutsche Jahre – Didaktisierung. Folge 24 – Lehrjahre – Die Deutschen und die Schule. www.goethe.de/in/download/b1/folge 24.doc

 

100 Deutsche Jahre – Didaktisierung. Folge 50 – Grenzgänge –Nachbarn in Europa. www.goethe.de/in/download/b1/folge 50.doc

 

Artikel

Alternative Arbeitsmärkte für Lehrer. In: Das Gymnasium in Bayern. Zeitschrift des Bayerischen Philologenverbandes (9/1996), S. 36.

 

Das P-Seminar „100 Jahre Erster Weltkrieg“. In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2015-2016, S. 101f.

 

Demokratie als Mitmachprojekt. Das P-Seminar „Politik erleben“ 2016/18. In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2017-2018, S. 104f.

 

Demokratie geht uns alle an. In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2016-2017, S. 34-37.

 

Die „Bombe 2.0“. Eine neue Schülerzeitung für das Emil-von-Behring-Gymnasium. … In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2010-2011, S. 87f.

 

Die Männer von Brettheim. Ein Dokumentarfilm im Geschichtsunterricht der Q11. In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2015-2016, S. 106-108.

 

„Europa kommt in die Schule“ Der EU-Projekttag 2018. In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2017-2018, S. 90f.

 

Kinder und Jugendliche ins Parlament? Ein Wettbewerbsbeitrag zum Thema Jugendparlament. In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2017-2018, S. 34.

 

Lebendige Geschichte – Ein Zeitzeugenbesuch über das Leben in der Diktatur. In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2011-2012, S. 69.

 

Märchen, etwas anders… In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2010-2011, S. 81.

 

München leuchtet – auch im Regen. Archäologische Exkursion 2010. In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2009-2010, S. 104-106.

 

Planspiele, Flüchtlingskrise, Berlinfahrt. Profilkurs und AG Politik im Schuljahr 2015/16. In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2015-2016, S. 22-24.

 

Profilkurs und AG Politik im Schuljahr 2017/18. In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2017-2018, S. 46-48.

 

Regen, Römer. Renaissance. Die Lateinexkursion 2011.l In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2010-2011, S. 122-123.

 

Verfolgung und Asyl in Geschichte und Gegenwart. In: Dominikus-Zimmermann-Gymnasium Landsberg am Lech. 118. Jahresbericht. Schuljahr 1995/96, S. 47.

 

Vom Rathaus in die Staatskanzlei. Die AG Politik im Schuljahr 2013/14. In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2013-2014, S. 30-31.

 

Wir sind das Volk! Geschichte aus erster Hand. In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2009-2010, S. 76-78.

 

World Cafe, Sozialministerium, Flüchtlingsprojekte – Profilkurs und AG Politik im Schuljahr 2014/15. In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2014-2015, S. 28-31.

 

20 Jahre Mauerfall. Ein Projekt des Grundkurses 3g1. In: Jahresbericht des Emil-von-Behring-Gymnasiums 2009-2010, S. 79f.

FAU-Projekt „Sprachsensible Schule“

Research
Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat sowohl in seiner ersten Regierungserklärung wie auch im Koalitionsvertrag mit den Freien Wählern die verbindliche Verankerung eines Unterrichtsschwerpunkts „Mundart und regionale Kultur“ in der Mittelstufe von Gymnasium und Realschule angekündigt. Um diese Vorgabe sinnvoll in die Praxis umzusetzen, haben wir im FAU-Projekt „Sprachsensible Schule“ zunächst eine differenzierte Erhebung der Sprachkompetenz junger Menschen durchgeführt. Davon ausgehend erarbeiten wir Unterrichtsmaterialien und –vorschläge, die auch für die Lehreraus- und –fortbildung aufbereitet werden. Das am Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft unter der Leitung von Prof. Dr. Mechthild Habermann angesiedelte Fränkische Wörterbuch bietet als erstes rein digital erscheinendes Dialektwörterbuch im deutschen Sprachraum hierfür eine ideale Materialbasis (https://wbf.badw.de/das-projekt.html). In Zukunft wird die im Entstehen begriffene Plattform „Bayerns Dialekte Online“ (BDO) zudem den direkten Zugriff auf Daten aus allen Dialekträumen des Freistaats ermöglichen. Auf dieser Grundlage werden am Projekt „Sprachsensible Schule“ Module forschenden Lernens in digitalen Wissenswelten erarbeitet, die in regionalen und überregionalen Lehrerfortbildungen vorgestellt und multipliziert werden. Zudem werten wir die Daten des Fränkischen Wörterbuchs korpuslinguistisch unter der Fragestellung aus, wie hier mit sprachlichen Mitteln Identität konstruiert wird.

Outreach
Im Rahmen des Projekts „Sprachsensible Schule“ werden für die Lehreraus- und –weiterbildung Konzepte forschenden Lernens zu den Themen „Sprache und Macht“ sowie „Sprache und Identität“ entwickelt. Damit greifen wir das fächerübergreifende Bildungs- und Erziehungsziel „Politische Bildung“ im Deutschunterricht auf und machen konkrete Vorschläge zur Umsetzung der verbindlichen Regelungen des „Gesamtkonzepts für die Politische Bildung an bayerischen Schulen“, welches die politische Bildung als Aufgabe aller Fächer definiert (vgl. https://www.isb.bayern.de/download/21776/gesamtkonzept_pb_2019.pdf). Schwerpunkte sind einerseits Seminare für Lehramtsstudierende, andererseits die Entwicklung von Modulen und Workshops für ReferendarInnen und Lehrkräfte zur Thematik „Sprache und Politik“. Kritisch analysiert und für die Umsetzung im Unterricht aufbereitet werden Themen wie Framing, der Sprachgebrauch im Wahlkampf und in Bundestagsdebatten oder die Möglichkeiten und Grenzen von Facebook und Twitter als Medien der politischen Kommunikation. Ein besonderes Augenmerk gilt der Sprache von Populisten und Extremisten, auch im Kontext der Debatte zu den Grenzen der Meinungsfreiheit. Integraler Bestandteil des Konzepts ist die Zusammenarbeit mit universitären und externen Partnern, insbesondere mit Prof. Heiner Bielefeldt (Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik an der FAU) und mit dem Kompetenzzentrum Demokratie und Menschenwürde am CPH Nürnberg, das in diesem Rahmen anbietet, studentische Coaches für Schülerseminare auszubilden.

Hauptseminar (HS)