Neuerscheinung: Hanna Eglinger (Hg.): Literarische Irrtümer. Figurationen des Irrtums in der skandinavischen Literatur

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.

Baden-Baden: Rombach Wissenschaft 2020, 268 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-96821-638-6

Der Irrtum ist nicht nur Teil der anthropologischen Grundbestimmung des Menschen und Movens der philosophischen Wahrheitssuche, sondern auch ein wesentliches Element literarischer Gestaltung, etwa als dramaturgisch notwendiger Fehltritt (Hamartia), als ein Überraschung generierendes Ereignis und als Initiator oder Komplize des Zufalls, des Schicksals oder des Unbewussten und Verdrängten. Literarische Figurationen des Irrtums sind auf verschiedenen Ebenen des Erzählens nachweisbar: auf Figuren- und Erzählerebene, in thematischer wie struktureller Hinsicht sowie als poetologisches Prinzip, d.h. etwa im Verhältnis zwischen (ironischem) Text und seinen Leser*innen. Der vorliegende Aufsatzband geht dem Irrtum als ungeplanter Abweichung vom Erwarteten und, damit verbunden, dem kreativen und produktiven Potenzial in seiner literarischen und poetologischen Gestaltung nach.

https://www.nomos-shop.de/titel/literarische-irrtuemer-id-87819/