Navigation

27. Juni 2019: 8. ECHO-Lehrerfortbildung: Recht – Sprache – Literatur

Das spannungsvolle Thema ‚Recht‘ und ‚Gerechtigkeit‘ ist in jüngster Zeit wieder vermehrt in den Fokus öffentlicher Debatten geraten: Entsprechende Wahlkampfslogans reagieren auf die Probleme sozialer Ungleichheit in unserer Gesellschaft; als programmatische Forderung der Jugend wird Generationengerechtigkeit mit dem Klimawandel und ökologischen Fragen verbunden (Initiative „Climate Justice Now; Greta Thunberg); Bemühungen um eine gendergerechte Sprache‘ sind auf den kommunikativen Vollzug bzw. die Beförderung eines paritätischen Geschlechtermodells ausgerichtet; im Rahmen der Globalisierung wird das Thema in Bezug auf das Verhältnis zwischen Industrienationen und Schwellen- bzw. Armutsländern verhandelt – um nur einige prägnante Felder der Auseinandersetzung zu nennen. Die geplante ECHO-Fortbildung geht der Frage nach, wie das hoch aktuelle und facettenreiche Thema ‚Recht und Gerechtigkeit‘ im Deutschunterricht sinnvoll fruchtbar gemacht werden kann: durch Sprachreflexion ebenso wie anhand exemplarischer literarischer Texte, die in fiktionalen Versuchsanordnungen und Reflexionsräumen den Anspruch (des Subjekts, einzelner Gruppierungen, der Gesellschaft) auf Recht und Gerechtigkeit behandelt.