Korbinian Lindel

Korbinian Lindel, M.A.

Department Germanistik und Komparatistik
Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur mit historischem Schwerpunkt

Raum: Raum B 405
Bismarckstr. 1
91054 Nürnberg
Deutschland

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Vita

* 1995
2014-2018 BA-Studium der Germanistik und Philosophie an der LMU München
2018-2020 MA-Studium ›Ethik der Textkulturen‹ an der FAU Erlangen-Nürnberg und der UC Berkeley
seit 2021 Doktorand im Fach ›Neuere deutsche Literaturwissenschaft‹
seit SoSe 2022 Assistenz-Vertretung am Lehrstuhl von Prof. Christine Lubkoll

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • Literarische Geopolitik
  • Popularitätstheorien
  • Literatur der Aufklärungszeit

Publikationen

Buch

  • Popularität‹ in der deutschen Hochaufklärung. Konzepte der Wissenspopularisierung zwischen Volksaufklärung und philosophischer Ästhetik (1740–1790). Reihe Litteratura. Hrsg. v. Andrea Bartl, Stephanie Catani, Stephan Kraft, Christine Lubkoll, Friedhelm Marx, Dirk Niefanger, Gabriela Paule und Gesine Lenore Schiewer. Bd. 51. Baden-Baden – Ergon Verlag (Nomos) 2022. (https://www.nomos-elibrary.de/10.5771/9783956509605/popularitaet-in-der-deutschen-hochaufklaerung?hitid=100&search-click)

Aufsätze

  • Stefan Zweig, Karl Haushofer und die deutsche Geopolitik. In: Wirkendes Wort 2022/3 [im Erscheinen].
  • Populäre Physikotheologie. Wissensgeschichtliche Quellen der Volksaufklärung im theologischen Breitenschrifttum vor 1750. In: Jahrbuch der deutschen Schiller-Gesellschaft 2022 [im Erscheinen].
  • Das Zeitkriterium in der Gattungstheorie und die frühmoderne LyrikdiskussionIn: Scientia Poetica 2021, S. 51-92. (https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/scipo-2021-002/html?lang=de)
  • Zum Stellenwert der Photographie im Okkultismus von Albert von Schrenck-Notzing. In: medienobservationen 2021, Sonderausgabe. (https://www.medienobservationen.de/sonderausgaben/okkultismus-2021/)
  • Wissensdrang und Schwärmertum im ›Berliner Szenar‹, Lessings frühem Faust-Fragment. In: Jahrbuch der deutschen Schiller-Gesellschaft 2020, S. 133-156. (https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/9783110688054-006/html)

Kleinere Arbeiten

  • [Rezension:] Dirk Oschmann: Freiheit und Fremdheit. Kafkas Romane. In: Kafkas Zeiten. Hrsg. v. Alexander Kling. Frankfurt a.M. 2022, S. 355-358.
  • [Konferenzbericht:] Theaterkultur der Frühen Neuzeit im Alten Reich (Symposium in Nürnberg, 24.-26.3.2022). In: Zeitschrift für Germanistik 73 (2023/1) [im Erscheinen].
  • [Kurzreferat:] Stefan Zweig: »Worte haben keine Macht mehr«. Essays zu Politik und Zeitgeschehen 1916-1941. Hrsg. v. Stephan Resch. Wien: Sonderzahl, 2019. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen 63 (2022/1), S. 1081-1082.
  • [Kurzreferat:] Johann Christoph Gottsched: Briefwechsel unter Einschluß des Briefwechsels von Luise Adelgunde Victorie Gottsched. Bd. 14: November 1748 – September 1749. Hrsg. u. bearbeitet v. Caroline Köhler, Franziska Menzel, Rüdiger Otto und Michael Schlott. Berlin u.a.: De Gruyter, 2020. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen 62 (2021/2), S. 226-227.

Vorträge

  • [›Ars popularis‹. Eine kunsttheoretische Debatte der Hochaufklärung (DFG SFB 1472 „Transformationen des Populären“; Siegen, 21. bis 24. November 2023)]
  • [Kollaborative Askese: Hugo Ball und Emmy Hennings (Tagung: Literarische Exerzitien. Ethische Textpraktiken in der Moderne; Warburg-Haus Hamburg, 28. bis 30. Juni 2023)]
  • Schillers Pöbel (27. Deutscher Germanistentag, Paderborn; 26.09.2022 [Vortrag entfällt leider!])
  • Skeptiker und Glaubenszweifler im Frühwerk von Johann Georg Sulzer (Tagung: Gelebte Aufklärung. Johann Georg Sulzer im Kontext, Halle-Wittenberg; 20.05.2022)
  • Zeit in der Gattungstheorie. Die Zeitstufen als Ordungsprinzip in der Geschichte der triadischen Gattungslehre. (Tagung: Von Zeit zu Zeit. Polyperspektivische Konzepte von Temporalität, Erlangen; 02.04.2022)
  • Geopolitik und Großraumdenken im Werk Stefan Zweigs (Erlanger Forschungskolloquium; 06.12.2021)
  • Dekondeszendenz, ›Herablassung‹. Zur Rhetorik der Offenbarung in der deutschen Aufklärung. (Workshop: Rhetorik und Transzendenz, Halle-Wittenberg; 30.09.2021)
  • Ein ›guter Europäer‹? Stefan Zweig und die Geopolitik (10. Prager Germanistische Studierendentagung; 11.03.2021)
  • Transzendentalphotographie 1900 / 2000. Dokumentationen der Geisterwelt in den Materialisationsphänomenen von Albert von Schrenck-Notzing und M. Night Shyamalans The Sixth Sense (26. Deutscher Germanistentag, Saarbrücken; 25.09.2019)

Projekte

  • Promotionsprojekt zu Netzwerken der Geopolitik der Literatur der Moderne
  • Hugo Ball-Handbuch

Lehrveranstaltungen

Seminar (SEM)

Einführungskurs (EK)

weitere Aktivitäten

Praktikant in der Archivabteilung des DLA Marbach (Herbst 2020); aktiv bei foodsharing e.V. München, im VEBU (jetzt ProVeg), BUND Erlangen und der Hochschulgruppe „Recht auf Bildung in Pandemiezeiten“

Mitgliedschaften

  • Theodor Storm-Gesellschaft
  • Deutsche Kafka-Gesellschaft

Auszeichnungen und Stipendien

  • Stipendiat im Max-Weber-Programm 2018-2021
  • Bewilligung eines Fulbright-Stipendiums für den Studienaufenthalt in Berkeley 2019
  • Rudolf von Raumer-Preis 2021 für die Abschlussarbeit
  • Bewilligung eines Promotionsstipendiums der Studienstiftung des deutschen Volkes 2021 [nicht angetreten wg. Übernahme der Assistenzstelle]